Tipps und Tricks zu Rust

Der Tod ist allgegenwärtig in Rust. Trefft ihr auf wilde Tiere und könnt euch nicht verteidigen, werden sie euch zerfleischen. Bekommt ihr nichts zu essen oder erleidet Kälte, ist es aus mit euch. Auch vor anderen Spielern müsst ihr euch in Rust in Acht nehmen. Ihr könnt euch mit ihnen zusammenschließen und gemeinsam mehr erreichen. Sie können euch aber auch töten und ausrauben. Das Gute ist: ihr könnt das auch!

Die Steuerung in Rust

Bevor ihr zu großen Taten des täglichen Überlebens schreiten könnt, solltet ihr euch mit den wesentlichen Befehlen vertraut machen:

 

     ·         E: Öffnet oder schließt Rucksäcke und Truhen.

     ·         Tab: Öffnet euer Inventar.

     ·         T: Öffnet den Chat, damit ihr mit anderen Spielern in Kontakt treten könnt.

     ·         V: Voicechat

     ·         R: Nachladen eurer Waffen.

     ·         G: Aktiviert/deaktiviert euer Waffenvisir.

     ·         Strg: Lässt euren Charakter ducken.

     ·         Shift: Lässt euren Charakter rennen.

     ·         Leertaste: Ihr springt.

 

     ·         F1: Öffnet die Konsole.

Gerade der Spielstart in Rust kann sehr frustrierend sein. Mit einigen einfachen Tricks werden Sie jedoch nicht ständig getötet.

Mit einer Karte wissen Sie in Rust immer, wo Sie sich gerade befinden. Das ist zum Beispiel hilfreich, wenn Sie Ihre Freunde suchen oder auf der Jagd nach Loot sind.

 

 

 

  •           Eine solche Karte finden Sie mehrfach im Internet. Ein gutes Beispiel ist "Rustmap".
  •           Der Süden der Karte ist stark umkämpft, hiervon sollten Sie sich zu Beginn fernhalten.
  •           Starten Sie also im Norden, denn hier gibt es auch viele Einstiegsressourcen. Zum Beispiel Holzhaufen        und Steine.
  •           Im Norden gibt es aber auch Bären. Falls Sie einem begegnen, sollten Sie schnell weglaufen, statt den         Kampf aufzunehmen. Das können Sie mache, wenn Sie erste Waffen haben.

 

 

 

 

Starter Base

Mittlere Base